IWF schlägt zeitgleichen 10%igen Hair Cut auf alle Einlagen in Eurozone vor

Die Chefin des IWF, Christine Lagarde, hat vorgeschlagen, in der gesamten Eurozone 10% aller Einlagen zu beschlagnahmen, da es zu Aufständen und Streitigkeiten kommen könnte, wenn man Bail-ins nur Fall für Fall bei einzelnen Banken durchführt. Die Idee ist, dass eine weitflächige Beschlagnahmung der Bankeinlagen einen Bank-Run verhindern wird, da man damit rechnet, dass einzelne Bail-ins zur Ansteckung führen würden. Daher spricht der der IWF in einem seiner jüngsten Papiere auch über eine Mega-Konfiskation von 10% aller Spareinlagen in der Eurozone und nennt das ganze eine Steuer. Es wird behauptet, dass das notwendig sei, um die Schuldenprobleme der meisten Euroländer zu lösen. Es sei eine Alternative gegenüber höheren Steuern oder Sparmaßnahmen. Die Ökonomen, die den entsprechenden Bericht verfasst haben, behaupten, dass es eine effiziente Lösung für das Schuldenproblem sei – dennoch mangelt es dem Papier an einer Langzeit-Analyse.
Originalquelle: Weiterlesen…

 
Was ist der IWF?

Europäischer Stabilitätsmechanismus (ESM) – Was ist hier wirklich los?

 

Der Vertrag zur Erichtung des ESM 2012 – die Bananenrepublik

 

Aus Wikipedia:
Der Internationale Währungsfonds (IWF; englisch International Monetary Fund, IMF; französisch Fonds monétaire international, FMI; auch bekannt als Weltwährungsfonds) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen und hat seinen Sitz in Washington, D.C., USA. Zu seinen Aufgaben gehören: Förderung der internationalen Zusammenarbeit in der Währungspolitik, Ausweitung des Welthandels, Stabilisierung von Wechselkursen, Kreditvergabe, Überwachung der Geldpolitik, Technische Hilfe.
Der IWF wurde 1944 zusammen mit seiner Schwesterorganisation Weltbank infolge der Konferenz in Bretton Woods gegründet. Beide Organisationen werden daher als Bretton-Woods-Institution bezeichnet.
Der IWF hat zurzeit 188 Mitgliedstaaten, deren Stimmrecht sich an ihrem Kapitalanteil orientiert. Die Mitgliedstaaten mit den größten Stimmanteilen sind: USA 16,75 %, Japan 6,23 %, Deutschland 5,81 %, Frankreich 4,29 %, Vereinigtes Königreich 4,29 % und China 3,81 %. Da die Beschlüsse im IWF mit einer Mehrheit von 85 % getroffen werden müssen, verfügen jeweils die USA allein und die EU-Staaten gemeinsam de facto über eine Sperrminorität.
http://de.wikipedia.org/wiki/IWF

 

Advertisements